Joomla BeitragIn den vergangenen Monaten wurden die Diskussionen um das E-Auto immer lauter und dementsprechend auch die Stimmen der Befürworter*innen und Gegner*innen immer präsenter. Um über tatsächliche Vor- und Nachteile des E-Autos gegenüber des Verbrenners aufzuklären, befasst sich der VEN (https://www.ven-nds.de/e-mobilitaet/) mit dem jetzigen Potential und Problematik des E-Autos und vergleicht diese mit dem Verbrenner. Im Fokus stehen dabei die aktuelle Energiegewinnung in Deutschland, der Abbau von Rohstoffen und das Recyclingsystem. Zudem regt der Flyer dazu an, das eigene Konsumverhalten zu überdenken.

Der Flyer ist hier als Download erhältlich. Die Publikation entstand im Rahmen des FÖJs beim VEN und wurde realisiert durch Lucie Bähre (Freiwillige 2020/2021). 

Michael Reckordt arbeitet seit Mai 2013 bei PowerShift . Er setzt sich für eine Rohstoffwende ein. Sein Fokus liegt auf der deutschen Rohstoffpolitik und den Abbaubedingungen von metallischen und mineralischen Rohstoffen weltweit. Der Fokus dieses Gesprächs liegt auf Lithium, Kobalt und Nickel, da sie die wichtigsten Rohstoffe in den aktuell genutzten Industriebatterien des E-Autos sind. Insbesondere Lithium rückt durch die vermehrte Nutzung der Lithium-Ionen-Batterie immer weiter in den Fokus. Diese Rohstoffe werden mit Erdöl verglichen, da dies die wichtigste Quelle der Treibstoffe für Verbrennungsmotoren ist.

Dr. Astrid Arnberger ist die Leiterin für Forschung & Entwicklung des Unternehmens Saubermacher. Die Saubermacher Dienstleistung AG ist ein österreichisches Unternehmen im Bereich der Abfallentsorgung und –verwertung. Dr. Astrid Arnberger kennt sich mit der Kreislaufwirtschaft und Industriebatterien von E-Autos aus und weiß, welche Chancen und Hürden in den nächsten Jahren auf das Recyclingsystem zukommen werden.

Aktuelle Projekte

eine-welt-promotoren-button

 logo weltwechsel 2zeilig

 

Handyaktion Logo web