schlaufenster giffhornMit der Aktion Eine Welt-Sch(l)aufenster wollen die Eine Welt-Promotor*innen am Beispiel Ernährung erklären, welche Auswirkungen unser Handeln hat und was wir ganz konkret für Globale Nachhaltigkeit tun können. Konzipiert wurde eine Ausstellung zu den drei Themenaspekten:

  • Lebensmittelverschwendung
  • Regional und Saisonal
  • Fairer Handel

eine welt schlaufensterMit der Aktion Eine Welt-Sch(l)aufenster zeigen die Eine Welt-Promotor*innen am Beispiel Ernährung, welche Auswirkungen unser Handeln hat und was wir ganz konkret für Globale Nachhaltigkeit tun können. Passant*innen finden in sonst leeren Schaufenstern Informationen und Tipps zu den Themenfeldern Lebensmittelverschwendung, Regional und Saisonal, sowie Fairer Handel. Dieser Überblick zeigt die Stationen der Ausstellung im Jahr 2020.

forsa studie zur lebensmittelverschwendung fast jeder dritte deutsche versch tzt sich beiDer Joghurt, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, die überreife Banane oder das trocken gewordene Brot – gedankenlos werfen wir Lebensmittel weg. In Deutschland gibt jeder Haushalt durchschnittlich 230 Euro im Jahr „für die Tonne“ aus. Es geht nicht nur um die Mülleimer in Privathaushalten: Entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Acker bis zum Teller werden Lebensmittel verschwendet. Weltweit gehen schätzungsweise 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel jedes Jahr verloren. Gleichzeitig leiden mehr als 900 Mio. Menschen auf der Welt unter Hunger!

fresh vegetables 1790858 640Weite Transportwege belasten das Klima, der Preisdruck im internationalen Handel bringt Landwirt*innen überall auf der Welt an den Rand ihrer Existenz und Umweltbelastungen bei der Produktion bedrohen Boden, Artenvielfalt und die Gesundheit der Menschen. Das Palmöl für Futtermittel der Fleischindustrie aber auch in vielen weiterverarbeiteten Lebensmitteln kommt oft aus Südostasien, wo dafür Regenwald zerstört wird. Selbst die Nordseekrabbe wird zum Pulen erst nach Marokko gebracht, bevor sie bei uns wieder über die Ladentheke geht.

2019 faire wocheMit unserem täglichen Konsum können wir das Leben vieler Menschen beeinflussen. Täglich können wir neu entscheiden, was uns wichtig ist. Ein billiges Leben – auf Kosten anderer oder der gemeinsame Einsatz für eine gerechtere Welt. Der Faire Handel setzt sich für eine Welt ein, in der Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung im Zentrum der Handelsstrukturen und -praktiken stehen. Er zielt darauf, dass alle Menschen weltweit durch ihre Arbeit in Würde leben und ihr Entwicklungspotenzial voll entfalten können.

eine welt promotoren buttonDie Eine Welt-Promotor*innen in Niedersachsen unterstützen zahlreiche, meist ehrenamtliche Eine Welt-Initiativen in ihrem lokalen Einsatz und fördern so zivilgesellschaftliches Engagement. Die Aufgabe der Regionalpromotor*innen ist es, Eine Welt-Themen flächendeckend in den ländlichen Räumen zu stärken. Sie befassen sich mit unterschiedlichen, regional wichtigen Themen. Die niedersächsischen Fachpromotor*innen vermitteln Wissen zum Globalen Lernen, beraten in den Bereichen Migration und Entwicklung oder sorgen für mehr öffentliche Wahrnehmung und internationale Vernetzung. Die Programmkonzeption und die Verknüpfung der Landes- und Bundesebene fallen der Landeskoordination zu.

Aktuelle Projekte

eine-welt-promotoren-button

 logo weltwechsel 2zeilig

 

Handyaktion Logo web