Solidarität jetztDer VEN setzt sich ein, für eine global gerechte, faire, solidarische und nachhaltige Welt. Für ein Gutes Leben für alle. Die Ausbreitung des Corona-Virus und die entsprechenden Schutzmaßnahmen stellen unsere Arbeit vor große Herausforderungen. 

Wir erleben in Deutschland eine Verletzlichkeit unseres gesellschaftlichen Lebens und der Wirtschaft, die viele von uns sich so nicht haben vorstellen können. Tag für Tag verschieben sich Maßstäbe, was heute noch undenkbar ist, ist morgen Realität. Wir erleben gerade, wie es sich anfühlt, wenn eine Krise den eigenen Alltag komplett umkrempelt, wenn man selbst, die eigene Familie oder Freund*innen in existenzielle Gefahr geraten. Verunsicherung und Angst greifen um sich, aber auch Solidarität und eine Besinnung auf wirklich wichtige Dinge im Leben. Und wo führt uns das alles hin, wenn es noch schlimmer kommt?

Die Pandemie führt uns vor Augen, wie vernetzt die Welt ist. Doch wird die Welt angesichts der weltweiten Krise zu verstärkter Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung finden oder steuern wir auf nationale Abschottung und Egoismus zu?

Die Länder haben sehr unterschiedliche Voraussetzungen, auf die Ausbreitung des Corona-Virus zu reagieren – wirklich vorbereitet ist niemand. Am stärksten gefährdet sind die Verletzlichsten in unserer Gesellschaft. Wir rufen zu Solidarität hier und weltweit auf!

Wir suchen nach kreativen Wegen, um unsere Arbeit auch in Zeiten von Corona aufrecht zu erhalten. Und wir hoffen, dass die Politik umsichtig aus dem Umgang mit der aktuellen Krise lernt, wie auch andere globale Krisen wie z. B. Klimawandel, Kriege und Vertreibung, Hunger und der Verlust natürlicher Lebensgrundlagen konsequent angegangen werden können.

Termine

Aktuelle Projekte

eine-welt-promotoren-button

 logo weltwechsel 2zeilig