17 Partnerschaften für die ZieleMit Hilfe der Entwicklungszusammenarbeit wird die weltweite Armut gemindert, der Frieden gesichert und Notlagen gelindert. Darüber hinaus wird die Globalisierung gerechter gestaltet und die Umwelt geschützt. 
Damit dies verwirklicht werden kann, will die Bundesregierung den Anteil öffentlicher Entwicklungsausgaben am Bruttonationaleinkommen bis zum Jahr 2030 auf 0,7 Prozent steigern. Die Bundesrepublik hat bereits die Notwendigkeit und Wichtigkeit der engen und langfristigen Zusammenarbeit erkannt und arbeitet deshalb mit den verschiedensten Akteur*innen zusammen. Das Ergebnis: nachhaltige Projekte und verbundene Partnerschaften, die gemeinsam die gleichen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung verfolgen und umsetzen.
 
1.  Wie möchten Sie Partnerschaftliche Zusammenarbeit/ EZ fairer, wirksamer und nachhaltiger gestalten
2. Inwiefern möchten Sie die globale und lokale Partnerschaft für die nachhaltige Entwicklung vorantreiben
3. Inwieweit werden Sie die hiesige Diaspora als Brückenbauer zur globalen nachhaltigen Entwicklung nutzen?
 
Diese Fragen sind von Shahida Florin, Fachpromotorin für Migration & Entwicklung, VEN e.V.