13 Handeln für den KlimaschutzBis 2030 sollen Klimaschutzmaßnahmen in die nationalen Politiken, Strategien und Planungen einbzogen, die Aufklärung und Sensibiliserung für den Klimawandel gestärkt und die Sicherheit vor Katastrophen verbessert werden. Im Fokus muss daher auch die Klimagerechtigkeit und die dadurch zu behandelnde soziale Ungleichheit stehen. Deutschland braucht eine sehr schnelle Energie- und Mobilitätswende, muss Ausgleichzahlungen leisten, der Einfluss der Atom- und Kohlelobby in der Politik muss gestoppt und die Bürger*innen müssen durch verschiedene Programme für den Klimaschutz sensibilsiert werden.
 
 
1. Wie sieht für Sie eine sozial und ökologisch nachhaltige Stadtenwicklung aus?  Wie stellen Sie sich z.B. eine zukunftsfähige Mobilitätspolitik für unsere Stadt vor?
2. Wie sollte Ihrer Meinung die Gestaltung von Lebensraum aussehen, sodass sie an die sich verändernde Klimabedingungen angepasst sind?
3. Welche Maßnahmen zur Senkung des Energiebedarfs möchten Sie mit Ihrer Partei umsetzen?
4. Wie setzen Sie sich für den Sensibilisierung von Bürger*innen für Klimaschutz ein?
5. Wie wollen Sie dazu beitragen, dass Kapitalanlagen aktiv genutzt werden, um sozial-ökologische Transformationen auch auf kommunaler Ebene finanziell zu fördern?
 
Diese Fragen basieren auf den Vorarbeiten vom Klimabündnis Lüneburg und Fossil Free Lüneburg.