Repressionen auf der Balkanroute und die Kampagne "You Can't Evict Solidarity"

Stadt
Hannover
Datum
17.01.2019 19:00
Veranstaltungsort
ver.di Höfe - Goseriede 10, 30159 Hannover
Die Fluchtroute, z. B. über das Meer vom türkischen Festland auf die griechischen Inseln wie Lesbos, ist für Flüchtende seit dem EU-Türkei-Deal immer riskanter. Trotz alledem nehmen immer noch viele Menschen den gefahrvollen Weg über die Balkanroute auf sich undsitzen daraufhin auf den griechischen Inseln oder in Serbien fest. Gleichzeitig werden Proteste gegen die Zustände und für offene Grenzen meistens gewaltvoll von Polizei und Militär beendet, die Protestierenden abgeschoben oder inhaftiert. Trotz der staatlichen Repression kämpfen weiterhin viele Menschen gemeinsam entlang der EU-Grenzen, in den Camps und auf den Straßen gegen die unmenschlichen Bedingungen. In dieser Veranstaltung wird nach einem kurzen Rückblick die aktuelle Situation auf der Balkanroute und in Griechenland skizziert sowie die willkürliche Kriminalisierung an Beispielen verdeutlicht. Weiterhin wird die Kampagne Can't Evict Solidarity vorgestellt. Außerdem ist bei dem Vortrag Raum für Diskussionen und Updates zwischen Vortragenden und Zuhörenden
 
 

Termine

26
Mär
Freizeitheim Vahrenwald
-
Hannover

27
Mär
Haus am Kreuzkirchhof
-
Hannover

02
Apr
Restaurant Plenum
-
Hannover

04
Apr
Kulturzentrum Pavillon
-
Hannover

button flucht

Aktuelle Projekte

eine-welt-promotoren-button

Aktiv in Niedersachsen

niedersachsen-einewelt-button

25_jahre_ven_button