VA Lneburg Flyer Titelbild

06. November 2017 / Glockenhaus Lüneburg / Glockenstraße, 21335 Lüneburg

Wie sieht eine zukunftsfähige Wirtschaft aus?

Die als Vierte Industrielle Revolution bezeichnete Digitalisierung der Wirtschaft gibt maßgeblich die Richtung der heutigen Wirtschaftspolitik in den industrialisierten Volkswirtschaften vor – so auch in Deutschland und Niedersachsen. Die Industrie 4.0 gilt als Motor für Wirtschaftswachstum und damit als Motor für die Sicherung unseres Wohlstandes. Gleichzeitig werden zunehmend die ökologischen Grenzen unseres Wirtschaftens deutlich.

Titelbild NM Konferenz 20. & 21. Oktober 2017 / VERDO Hitzacker / 29456 Hitzacker (Elbe)

„Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums – Neue Ökonomiemodelle für Niedersachsen“ Unser derzeitiges Ökonomiemodell auf der Grundlage ständigen Wirtschaftswachstums steht in vielerlei Hinsicht in sozialen, ökologischen und auch ökonomischen Zielkonflikten miteinander. Vor dem Hintergrund unserer ressourcenintensiven Konsum- und Produktionsmuster und unserer global ausgerichteten Handels- und Wirtschaftspolitik ist Niedersachsen keine Ausnahme. Welche Wege können und müssen wir in Niedersachsen gehen, um ein Leben, Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums sicherzustellen?

neu Markt der völker15. Oktober 2017 / Kulturzentrum PFL / Peterstraße 3, 26121 Oldenburg

Den 22. Markt der Völker (14/15.10.2017) und den Vortag des Welternährungstags nehmen wir zum Anlass, um über die aktuelle Situation der Welternährung und globale Zusammenhänge in der Agrarpolitik zu informieren und diskutieren. Jedes Jahr am 16. Oktober erinnert der Welternährungstag daran, dass noch heute 795 Millionen Menschen weltweit von Hunger betroffen sind und ungefähr eines von vier Kindern unter Wachstumsverzögerung leidet (vgl. Welthunger-Index 2016).

VA Weltwunder GW Felber Website08.September 2017 // Fachhochschule Hannover (Aula)

Ein interaktiver Abend mit Christian Felber und Pionierunternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie“

- unter diesem Motto steht eine Veranstaltung, die am Freitag, 08. September 2017 von 18.00 bis 21.00 Uhr in der Aula der Fachhochschule Hannover stattfindet. Zu Gast werden sein: Christian Felber, Mitbegründer der Gemeinwohl-Ökonomie, Autor des gleichnamigen Buches und aktueller Preisträger des Zeit-Wissens-Preises „Mut zur Nachhaltigkeit“ sowie einige Vertreter*innen von gemeinwohlbilanzierten Unternehmen aus der Region Hannover, die gerade eine Gemeinwohlbilanz erstellt haben.

Titelbild29. August 2017 / Kulturzentrum Pavillon (Hannover)

„Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“

Im September 2015 hat die Weltgemeinschaft sich auf 17 globale Nachhaltigkeitsziele (engl.: Sustainable Development Goals/SDGs) geeinigt. Im Kern zielen sie darauf globale Herausforderungen, wie Armut, Hunger oder Klimawandel zu beseitigen. Die SDGs sind universell gültig, womit auch Deutschland aufgefordert ist, sich zu bewegen und einen eigenen Beitrag zur Umsetzung der SDGs zu leisten. Was beinhalten die SDGs? Welche Bedeutung haben sie für die Arbeit zivilgesellschaftlicher Akteure?

Was genau ist Lobbyarbeit? Welches sind gute Momente und Gelegenheiten um an Kommunal-oder Landespolitiker*innen oder andere wichtige Personen heran zu treten? Wie formuliere ich meine Botschaft klar, einfach und kompetent? Wer kennt wen und wer kennt die besten Kniffe im Zugang zu diesen Personen?

Veranstaltungsreihe: „Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums – Neue Ökonomiemodelle für Niedersachsen“

Am Montag, 05. Dezember 2016, fand die Auftaktveranstaltung der Kooperationsreihe „Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums – Neue Ökonomiemodelle für Niedersachsen“ statt. Ca. 160 Gäste sahen einen spannenden Vortrag von Prof. Dr. Dr. hc. Hans Joachim Schellnhuber (Gründer und Direktor des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung) zu aktuellen Ergebnissen der Klimaforschung, sowie einer anschließenden Diskussion mit Vertreter_innen aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft.

titelbild lak 2016 Landesarmutskonferenz 2016 mit VEN-Beteiligung: Die Landesarmutskonferenz Niedersachsen (LAK) ist ein Zusammenschluss der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, des DGB-Landesbezirks Niedersachsen / Bremen, von Verbänden und von Initiativen auf Landesebene.

goldbergVergangene Abendveranstaltung mit Denis Goldberg, dem Weggefährten von Nelson Mandela: Wie geht ein Land wie Südafrika mit Migrationsbewegungen um? Welchen Stellenwert hat kulturelle Vielfalt in der „Rainbow Nation"? Was können wir diesbezüglich in Niedersachsen von Südafrika lernen?

acosta plakat 210x297 web 1Der Politiker, Ökonom und Visionär aus Ecuador war zu Gast in Hildesheim. Alberto Acosta, Professor für Ökonomie, war Minister für Energie und Bergbau in Ecuador. Weltweite Bekanntheit erlangte er, als es ihm 2008 gelang, als Präsident der verfassungsgebenden Versammlung das „Buen vivir" (Gutes Leben) als Staatsziel in das neue Grundgesetz Ecuadors zu integrieren. Andere Länder wie z.B. Bolivien folgten diesem Vorbild.

Seit jeher leben die indigenen Völker Lateinamerikas in sensiblen Öko-Systemen und rohstoffreichen Territorien. Doch im Zeitalter des globalisierten Kapitalismus werden Landrechte lokaler Bevölkerungen zunehmend von den Interessen der Agrar- und Rohstoffindustrie untergraben. So ist es Anfang des Jahres 2016 in Südbrasilien (Mato Grosso do Sul) wieder zu gewaltsamen Landkonflikten gekommen.

sdg positionspapierZivilgesellschaftliche Forderungen an die Bundesregierung. Mit diesem Positionspapier beziehen deutsche zivilgesellschaftliche Organisationen gemeinsam Stellung zur Umsetzung der 2030-Agenda (SDGs) in und durch Deutschland. Das Papier ist ein Spiegelbild von Positionen, die in der deutschen Zivilgesellschaft zu den SDGs vertreten werden. Sie können es hier runterladen.

Vom 20.-22.11.2015 organisierte der VEN gemeinsam mit dem studentischen Begleitprogramm der ev. Kirche STUBE ein Seminar, das die Nachhaltigkeits-Entwicklungsziele (SDGs) aus unterschiedlichen Perspektiven kritisch beleuchtete. 20 junge Menschen aus Afrika, Lateinamerika, Asien, dem Nahen Osten und Deutschland diskutierten die Perspektiven von globalen Veränderungen. Hier finden Sie die Fotodokumentation des Seminars.