Facebook BannerMittwoch, 12. Dezember 2018 von 18:00 bis 21:00

Der Dokumentarfilm lässt Sie und Euch hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer*innen der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen!

Der Film wird in Englisch mit deutschen Untertitel gezeigt.

Gast für das anschließende Expertingespräch: Katharina Debring (Arbeitsbereiche: Faire IT-Produktion, Elektroschrott bei WEED Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V.)

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.kinoamraschplatz.de

Eintritt: Mi 8,00 / 7,50€, Sa u. So 9,00 / 8,50€

Weitere Vorführungen: Sa. 08.12.2018, 12 Uhr | So., 09.12.2018, 12 Uhr

In Kooperation mitt: Hometown e.V. | kargah e.V. | Kino am Raschplatz | Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds. | Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V.
Im Rahmen des Menschenrechte grenzenlos - Bündnis Hannover
www.menschenrechte.kargah.de