ven projektbanner weltwunde

Um die schlimmsten Formen der Armut bis 2030 zu überwinden, den Klimawandel aufzuhalten und die Wirtschaft innerhalb der planetarischen Grenzen zu halten, verabschiedete die internationale Staatengemeinschaft im September 2015 auf einer UNO-Vollversammlung die weltweit gültigen Sustainable Development Goals (SDGs) – 17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit. Sie gelten ab Januar 2016 bis 2030.

Das VEN-Projekt „Weltwunder – Wandel statt Wachstum“ greift die SDGs auf und diskutiert sie mit Bevölkerung, Politik und Wirtschaft im Kontext des globalen Wandels. Weltwunder organisiert Diskussionsveranstaltungen, erarbeitet Positionen und Materialien und diskutiert konkrete Wege, wie ein Wandel in Nord und Süd angepackt werden kann. Dies ist auch ein Abschied vom klassischen Konzept von „Entwicklung“ als gradlinigem Fortschritt einer „unterentwickelten Dritten“ hin zu einer „industrialisierten Ersten“ Welt. So schaffen wir Platz für eine global-solidarische und ökologisch tragfähige gesellschaftliche Vielfalt, die mehr ist als „green business as usual“. Und diese Herausforderungen wollen wir aus der „Eine-Welt“-Nische herausholen und Diskussionen und Wege für Niedersachsen aufzeigen.

„Weltwunder“ organisiert Dialogveranstaltungen mit Kommunen, der Wirtschaft, mit Lokal- und Landespolitik, Universitäten, Schulen und Zivilgesellschaft in Niedersachsen. Das Projekt veröffentlicht eine „Fibel des Wandels“ (2016), gibt Fact-Sheets heraus (2017) und formuliert politische Positionen gegenüber der Politik. Plakat- und Postkartenaktionen (2016) ergänzen die Veranstaltungen. Auf zahlreichen Veranstaltungen anderer Institutionen und Organisationen gibt „Weltwunder“ Impulse in Form von Workshops, Präsentationen, Diskussionsbeiträgen oder anderen Aktivitäten. Sie möchten für Ihre Veranstaltung einen inhaltlichen Beitrag zum Thema Globale Nachhaltigkeitsziele und/oder Postwachstumsgesellschaft? Kontaktieren Sie uns gerne!

Sie möchten sich / Du möchtest dich beteiligen? Ein landesweiter Arbeitskreis trifft sich regelmäßig für einen Austausch zum Thema. Es besteht außerdem die Möglichkeit, als Kooperationspartner/in das Projekt für eine gemeinsame Veranstaltung in Niedersachsen anzufragen.

Julian Cordes
Hausmannstr. 9-10 | 30159 Hannover
Tel. 0511-391678| Fax 0511-391675
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ohne die Finanzierung der Aktivitäten, Materialien und Personalkosten wäre das Projekt nicht möglich - danke dafür! Der Herausgeber ist für den Inhalt allein verantwortlich.

Logo BMZLogo BingoLogo Brot für die Welt