51652430 421901641882044 2413318144819986432 oFluchtursachen und ihre globalen Zusammenhänge - unter der Überschrift laden der VEN und weitere Organisationen am 20. Februar 2019 um 19 Uhr in die Zukunftswerkstatt im Ihmezentrum Hannover zu einem Impulsvortrag und anschließender Diskussion ein. Darüber hinaus wird es ein Speeddating mit verschiedensten Aktivist*innen und Projekten geben.

"Fluchtursachen bekämpfen" – ein immer wieder gern verwendetes Motto. Leider besonders häufig dann, wenn es darum geht, die eigene individuelle sowie gesellschaftliche Verantwortung bei der Aufnahme von Geflüchteten abzuwehren.
Doch gerade wenn man Solidarität mit geflüchteten Menschen fordert, ist es sinnvoll, sich mit Fluchtursachen auseinanderzusetzen. Was bewegt Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen und sich auf eine gefährliche Flucht zu begeben?
Welche unmittelbaren Zusammenhänge bestehen zwischen dem Handeln von globalen Konzernen und „unserer“ Art zu leben im globalen Norden und den Bedingungen, die Menschen zur Flucht bewegen?
Neben der Analyse soll an dem Abend diskutiert werden, was wir gemeinsam tun können - Menschen, die das Thema anspricht, Aktive aus der Zivilgesellschaft und verschiedene Aktionsgruppen die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

DATUM: 20. Februar 2019

ZEIT: 19 Uhr

ORT: Zukunftswerkstatt Ihmezentrum (Am Ihmeplatz 7E, 30445 Hannover)

 

ABLAUF:

IMPULSVORTRAG
„Hilfe? Hilfe!: Wege aus der globalen Krise“ Thomas Gebauer, Geschäftsführer der Stiftung medico international

DISKUSSION MIT:
• Friederike Stahlmann,
Forscherin an der Uni Halle mit Schwerpunkt Afghanistan
• Serge Palasie, Fachpromotor für Flucht, Migration und
Entwicklung mit Schwerpunkt postkoloniale Bilder/Strukturen; Geflüchtete im Mittelmeer
• Sadia, Aktivistin im Netzwerk Afrique Europe-Interact (NINA) aus Somalia
Moderation: Lisa Palm

 

ANSCHLIESSEND:
SPEED-DATING
Aktivist*innen informieren über verschiedene Projekte und laden zur Mitwirkung ein.

Die Veranstaltung wird veranstaltet von: DFG-VK, VEN, Friedensbüro Hannover e.V., Seebrücke, Initiative Tragbarer Lebensstil, Flüchtlingsrat Niedersachsen

Weitere Informationen finden Sie hier, auf Facebook und im Flyer der Veranstaltung.