Mit bunten Stiften, einer großen weißen Leinwand und jeder Menge kreativen Ideen begann am 17. August 2017 die öffentliche Comic-Aktion der Eine Welt-Promotor*innen des VEN vor den Türen des Niedersächsischen Landtags. Nach und nach füllte sich der Pavillon vor der Leinwand mit Bildungsinteressierten, Minister*innen, Landtagsabgeordneten und Passant*innen. Sie brachten Ideen für eine nachhaltige Bildung in Niedersachsen mit, die von der Comic-Künstlerin Julia Both (123comics) in ein großes Bild verwandelt wurden.

Unter dem Motto „Entwicklungsland Niedersachsen – Andere Bildung für eine andere Welt!“ machten die Teilnehmenden konkrete Vorschläge, wie das UN-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Niedersachsen umgesetzt werden kann. Es soll zur Lösung globaler Herausforderungen, wie dem Klimawandel oder der Armutsbekämpfung beitragen. Die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) verstehen Bildung als Schlüssel für die notwendigen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Veränderungen für eine nachhaltige Welt. Sie steht daher im Zentrum der in der Comiczeichnung aufgenommenen Ideen und Forderungen. Die Teilnehmenden wünschen sich, dass BNE fächerübergreifend in den Lehrplänen von Schulen, beruflicher Bildung und Studium verankert wird. Außerdem soll BNE ganzheitlich Eingang in die schulische Entwicklung finden, also z.B. auch am Schulkiosk oder der Mensa berücksichtigt werden.

Außerschulische Lernorte für ein ganzheitliches und lebenslanges Lernen

Eine Auseinandersetzung mit globalen Fragen oder ein konkretes Engagement setzen ausreichend Freiräume voraus. Schulen bzw. Bildungseinrichtungen sollten sich in die Gesellschaft öffnen, und verstärkt außerschulische Lernorte einbeziehen. Dafür stehen im Comicbild beispielsweise Zeichnungen des Wattenmeeres und eines Weltladens - aber auch politisch aktive, demonstrierende Menschen. Ein ganzheitliches und lebenslanges Lernen, wie es außerschulische Lernorte und viele zivilgesellschaftliche Institutionen möglich machen, sollte entsprechend strukturell gefördert werden. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Bildes betont die Bedeutung internationaler Partnerschaften und Begegnungen. Sie bieten eine Plattform um von- und miteinander zu lernen, und gemeinsam Ideen und Aktivitäten für eine nachhaltige, global gerechte Welt zu entwickeln.

Handlungbedarf in der neuen Legislaturperiode

Politiker*innen aller Parteien nutzten die Chance, mit den Eine Welt-Promotor*innen des VEN und anwesenden Bildungsakteur*innen ins Gespräch zu kommen. Insgesamt zeigen die zahlreichen Ideen deutlich, dass es für die neue Legislaturperiode weiteren Handlungsbedarf gibt: Die Umsetzung des UN-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung muss auch nach der Landtagswahl engagiert fortgeführt werden. 

Hier finden Sie die konkreten Forderungen, die aus der Comic-Aktion hervor gingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktionstage in weiteren Städten

Im Herbst 2017 organisierten die Eine Welt-Promotor*innen in fünf weiteren niedersächsischen Städten Live-Comic-Aktionen. Ziel der Aktionen war es - im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) - Bürger*innen und Politiker*innen zu aktivieren, sich für eine gerechte und nachhaltige Welt zu engagieren.

 

VEN goettingen grrec

Bild oldenburg

lneburgfertiges Comic

 

braunschweig

 

Osnabrck

 

 

 

 

Veranstaltungen

27.2.2018: Entwicklungspolitischer Stammtisch

Der Entwicklungspolitische Stammtisch ist wieder da! Der VEN und aware&fair laden herzlich alle Interessierten ein, sich bei lockerer Atmosphäre auszutauschen oder zu vernetzen. Der Stammtisch ist für alle offen und widmet sich dem Thema: Friedensprozess in Kolumbien. Nach einem kleinen Impulsvortrag ist der Raum offen für Diskussion und ein gemütliches Beisammensein.

Los geht’s am 27.2. um 18 Uhr im Pavillon Hannover.

Veranstaltungsflyer zum Download

Eine Anmeldung ist nicht nötig, weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

7.-9.3.2018: Blicke der indigenen Völker Brasiliens

Vom 7. bis 9. März haben Interessierte die Möglichkeit, die Vielfältigkeit Brasiliens kennenzulerenen: Die Stammesführerin Shirley Djukurnão vom Krenak Stamm (Minas Gerais), Diogo Juruna vom Xavante Stamm (Mato Grosso) und Regisseur Armando Lacerda („Jururã, o Espirito da floresta”) sind zu Gast in Hannover.

Mittwoch, 07. März, 18 Uhr
Dokumentarfilm: „Jururã, o Espirito da floresta”
(86 Min., OmU auf Englisch)
Ort: Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover
Eintritt: 8 €/7,50€

Donnerstag, 08. März, 18:30 Uhr
Dokumentarfilm: Der Belo Monte Staudamm im Amazonasgebiet“ (15/30 Min. Deutsch) von Christian Russau und „Guerra sem fim“ (15/30 Min., OmU)
Ort: Technische Informationsbibliothek (TIB) – Standort Technik/Naturwissenschaften, Welfengarten 1 B, 30167 Hannover, Vortragstraum im 2. OG. Eintritt frei.

Freitag, 09. März, 12:30 Uhr
Offene Abschlussveranstaltung der Oberstufe der Tellkampfschule
Thema: Globalisierung, Auswirkung des Klimawandels. Was kann Hannover tun?
Ort: Aula Tellkampfschule, Altenbekener Damm 83

Das komplette Programm der Begegnungsreise als PDF.

Eine Veranstaltung von und mit:
Südamerika-Zentrum Hannover e.V.
Tellkampfschule Hannover
Hochschulbüro für Internationales, Leibniz Universität Hannover
Technische Informationsbibliothek (TIB), Leibniz Universität Hannover
Waldorfschule Sorsum und Schülerinitiative Brasil09 e.V.
Amnesty International Hannover
Kino am Raschplatz, Hannover
Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V.

Gefördert durch:
Niedersächsiche BINGO-Umweltstiftung
Das Land Niedersachsen
Engagement Global gGmbH mit Mitteln des BMZ. Der Inhalt
spiegelt nicht die Ansichten des BMZ wieder

3.- 5.5.2018: WeltWeitWissen-Kongress (Bremen)

Alle zwei Jahre findet der bundesweite Kongress für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung „WeltWeitWissen“ statt. Nach Mainz, Dresden, Potsdam, Saarbrücken, Stuttgart und Bonn wird der nächste vom 3.-5. Mai 2018 in Bremen stattfinden und gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland, dem Bremer entwicklungspolitischen Netzwerk, dem Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung und dem Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen ausgerichtet.

Mehr Informationen.

Aktuelle Projekte

eine-welt-promotoren-button

Aktiv in Niedersachsen

niedersachsen-einewelt-button

25_jahre_ven_button