Die Achtung von Menschenrechten im Ausland gilt bislang als freiwillige Angelegenheit. Opfer haben keine Chance, hierzulande eine Entschädigung einzuklagen, wenn deutsche Unternehmen ihre Rechte missachten.

Die Rechte von Investoren dagegen sind in Handelsabkommen verbindlich verankert und können vor privaten Schiedsgerichten eingeklagt werden. Dieses System der menschenrechtlichen Verantwortungslosigkeit ist untragbar. Jetzt haben wir eine einmalige Gelegenheit, das zu ändern: Die Bundesregierung will einen Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte vorlegen. Schon jetzt gibt es allerdings deutliche Signale, dass dieser nur unverbindliche Empfehlungen statt gesetzliche Verpflichtungen vorsehen wird. Menschenrechte sind nicht verhandelbar. Unternehmen müssen Menschenrechte achten!

Fordern Sie deshalb gemeinsam mit FORUM MENSCHENRECHTE und zahlreichen anderen Angela Merkel und Sigmar Gabriel auf, sich für einen ambitionierten Aktionsplan einzusetzen: https://www.openpetition.de/petition/online/menschenrechte-vor-profit

Veranstaltungen

21.06.2017: Film- und Diskussionsabend "The Samaritans" in Hannover

Ein satirischer Blick auf den Sinn- und Unsinn von Entwicklungszusammenarbeit.

Der kenianische Filmemacher Hussein Kurji hat mit „The Samaritans“ eine Mockumentary-Serie im Stil von Stromberg geschaffen: Anhand der fiktiven NGO Aid for Aid werden weißes Helfertum und die teilweise absurden Aspekte ausländischer Hilfsorganisationen in Kenia aufs Korn genommen. Dabei greift die Serie viele reale Kritikpunkte an der „Entwicklungsindustrie“ auf.

17.08.2017: Live-Comic-Aktion zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms BNE

Unter dem Motto "Entwicklungsland Niedersachsen - Andere Bildung für eine andere Welt!" laden die Eine-Welt-Promotor*innen des Verbands Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN) zur Beteiligung an einer öffentlichen Aktion vor dem Landtag: 

In einer Live-Comic-Aktion sind Bildungsakteur*innen gefragt, ihre gelebten Beispiele, Ideen und Forderungen für eine Umsetzung des WELTAKTIONSPROGRAMMS Bildung für nachhaltige Entwicklung künstlerisch in einem Bild zur niedersächsischen Bildungslandschaft festhalten zu lassen.

18.09.2017: "Südperspektiven auf die partnerschaftliche Entwicklungs-zusammenarbeit"

Workshop mit Geofrey Nsubuga von 14-00-18.00h in Hannover

Welche Erfahrungen machen Südpartner*innen in der Entwicklungszusammenarbeit mit deutschen Organisationen? Wie lässt sich Zusammenarbeit im Sinne einer gleichberechtigten Partnerschaft auf Augenhöhe weiterentwickeln? Welche strukturellen Herausforderungen in den Rahmenbedingungen und Fallstricke bestehen dabei? Wer definiert eigentlich, was „Entwicklung“ bedeutet?! Welche Forderungen haben Südpartner*innen?

Aktuelle Projekte

eine-welt-promotoren-button

Aktiv in Niedersachsen

niedersachsen-einewelt-button

25_jahre_ven_button